Irena Kolárová

Partner / Rechtsanwältin

Irena Kolárová

Partner / Rechtsanwältin

Ich glaube an eine unendliche Begeisterung für das Leben. Auf meinen Reisen durch Indien habe ich viel darüber gelernt, was mich in seinen Bann gezogen hat. Mit seinen Farben, seiner Schönheit, aber auch seiner Härte und einer Art Versöhnung mit dem Leben und der Erfahrung des reinen Seins. In Indien lernt man viel über Demut und Akzeptanz, aber auch über Durchhaltevermögen und den Wunsch, nicht aufzugeben. Ich habe dort gelernt, alle Farben des Lebens zu sehen, ganzheitlich und aus allen Blickwinkeln. Und um dankbar zu sein.

In meiner Kindheit habe ich mich vor allem für helfende Berufe interessiert. Meine Schwester und ich haben Arzt oder Lehrer gespielt. Es hat mir Spaß gemacht zu helfen und mich zu kümmern. Aber gleichzeitig stand ich den künstlerischen Berufen nahe. Jahrelang besuchte ich die Kunstschule, Kunstgeschichte, und schrieb Gedichte. In meiner Vorstellung bereitete ich mich eher auf eine Karriere als Maler oder Schriftsteller vor.

Im Gegensatz zu meiner Schwester, die immer Tierärztin werden wollte, war ich mir nicht so sicher. Als die Entscheidung für ein bestimmtes College anstand, wurde Jura neben Medizin, Chemie und Kunst in die Liste aufgenommen. Am Ende siegte der Wunsch nach Gerechtigkeit in der Welt. Und ich werde nicht lügen, es war auch ein bisschen pragmatisches Denken dabei. Schließlich wollte ich nach meinem Tod nicht in der Kunst berühmt werden....

Der Wunsch nach Gerechtigkeit in der Welt hat schließlich die Oberhand gewonnen.

Im Jahr 2004, in meinem letzten Studienjahr an der Juristischen Fakultät der Palacký-Universität in Olomouc, nahm ich an einem sechsmonatigen Erasmus-Programm in Rotterdam in den Niederlanden teil. In meinem Studium habe ich mich auf die internationale Wirtschaft konzentriert, und das hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich verliebte mich in das Land der Tulpen und entdeckte die lokalen kulinarischen Spezialitäten. Vor allem der Kreuzkümmelkäse hat bei mir einen unvergesslichen Geschmackseindruck hinterlassen.... Dann, im Jahr 2005, verließ ich als erfolgreicher Absolvent meine Alma Mater und stürzte mich in die Anwaltspraxis.

Unmittelbar "nach der Schule" arbeitete ich als Unternehmensjurist für BLATA, einen bekannten Minibike-Hersteller in Blansko, der damals gegen chinesische Fälschungen kämpfte. Und so habe auch ich gekämpft. Wir haben auch in Malta Fälschungen "erwischt", und die Fälscher haben uns geschrieben, wie sehr sie uns hassen und dass sie munter weiter gegen uns verstoßen würden.

Seit 2007 bin ich bei WEINHOLD LEGAL tätig und der Beruf des Rechtsanwalts hat mich dauerhaft in seinen Bann gezogen. Eineinviertel Jahre lang wurde ich auch als Praktikant zur Entwicklungsgesellschaft RED GROUP entsandt und kümmerte mich um das Tagesgeschäft der Projektgesellschaften und der dazugehörigen Holdinggesellschaft.

Der Beruf des Anwalts hat mich dauerhaft in seinen Bann gezogen.

Von 2012 bis 2019 arbeitete ich als Rechtsanwältin und später als Associate Managerin bei der internationalen Anwaltskanzlei KPMG LEGAL und sammelte dabei ganz entscheidende Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern, Transaktionsberatern oder Wirtschaftsprüfern, und zwar auf höchster Ebene. Ich hatte die Gelegenheit, an einer Reihe komplexer, auch grenzüberschreitender Projekte zu arbeiten. Mein Hauptaugenmerk lag auf M&A und Gesellschaftsrecht. Außerdem habe ich mehr als hundert komplexe, auch grenzüberschreitende Unternehmensumwandlungen durchgeführt.

Zwischen 2019 und 2021 entschied ich mich, meine Hauptkanzlei zu wechseln und wechselte zu ROWAN LEGAL und dann erneut zu ARROWS. Der Beginn meiner Arbeit in der letzten Kanzlei wurde durch ein Treffen mit Ales im Herbst 2021 grundlegend verändert, als der Grundstein für die weitere gemeinsame Arbeit gelegt wurde, allerdings bereits unter der gemeinsamen Marke einer Gemeinschaftskanzlei.

Im Laufe meiner Tätigkeit habe ich große Bauträger, Energieunternehmen, die Automobil- und Schmuckindustrie beraten.

Neben meiner Anwaltstätigkeit bin ich Mitglied des Kontrollorgans der Stiftung Propolis 33 und der Stiftung gegen Korruption.

In meiner Freizeit mache ich Yoga, reise, lese gefühlvolle Bücher und erkunde die kulinarischen Köstlichkeiten der Prager Restaurants. Und nicht zu vergessen, ich bin ein Tier- und Naturliebhaber. Deshalb habe ich auch zwei kanadische Sphynx-Katzen, die mir zu Hause Gesellschaft leisten.

Falls erforderlich, kann ich mich mit Ihnen in fließendem Englisch unterhalten.

Ich bin seit 2009 in der Liste der Rechtsanwälte der Tschechischen Rechtsanwaltskammer eingetragen.

Worauf mich mein Leben bisher vorbereitet hat

und was von mir zu erwarten ist:

  • Der Kunde steht für mich immer an erster Stelle, und ich möchte, dass er die beste Betreuung erhält.
  • Wenn das bedeutet, dass ich etwas anders machen muss, werde ich es tun.
  • Ich spreche ehrlich mit meinen Kunden
  • Ich lege Wert auf Sorgfalt und Qualität
  • Ich betrachte die Aufgabe aus allen Blickwinkeln und versuche, das bestmögliche Szenario zu entwickeln. Ich scheue mich nicht, einen Kollegen hinzuzuziehen, der möglicherweise zusätzliche Erfahrung in dieser Angelegenheit hat.
  • Ich interessiere mich für die Perspektiven anderer Menschen und erkunde sie.
  • Ich kann meine eigene Meinung in Frage stellen
  • Ich kann verschiedene Berufe kombinieren, um das Beste für den Kunden herauszuholen
  • Ich schätze mein Gewissen und mein Herz am meisten...